KafkaKant SoSe 24 (02) Römer

  • 144 views

  • 0 favorites

Medienaktionen
  • hochgeladen 7. Mai 2024

Prof. Dr. Inga Römer (Philosophisches Seminar, Universität Freiburg)
Kant und welches Problem der Metaphysik?

Kant ist Metaphysiker und kein bloßer Erkenntnistheoretiker. So lautet eine Grundthese aus Heideggers Buch Kant und das Problem der Metaphysik. Was aber bedeutet das? Welche Art von Metaphysik hat Kant auf der Grundlage einer Kritik der ihm überlieferten metaphysischen Tradition entwickeln wollen? Heidegger versteht Kants Vorhaben als eine kritische Reformulierung der Ontologie, der Lehre vom Sein des Seienden, wobei er Kant auf der Schwelle dazu sah, die Verwurzelung einer solchen Lehre in der Zeitlichkeit zu erblicken. Kant ist für Heidegger derart ein Zeitgenosse, an den das Nachdenken über metaphysische Fragen anknüpfen kann. Gibt es bei Kant aber nicht noch eine ganz andere Perspektive auf eine kritische Erneuerung der Metaphysik? Der Vortrag wird eine affirmative Antwort auf diese Frage entwickeln, die zugleich die konkreten ethisch-politischen Implikationen dieser zwei alternativen Antworten auf das Kant zugeschriebene Problem der Metaphysik erörtert.

Referent/in:

Prof. Dr. Inga Römer (Philosophisches Seminar, Universität Freiburg)