Neues aus der Kultur WS21.22 10 Oberhänsli-Widmer

  • 36
  • 0
Share

Prof. Dr. Gabrielle Oberhänsli-Widmer
Mark Warschavski Der alef bejs: ein Juwel jiddischer Sprache und Literatur

Obwohl das Jiddische gemeinhin in Osteuropa verortet wird, hat die Sprache ihre Wurzeln im Rhein-Donau-Gebiet und weist eine enge Verwandtschaft mit mittelalterlichen germanischen Dialekten auf. Jiddisch gehört mithin zum deutsch-jüdischen Erbe, welchem im aktuellen Gedenken an 1700 Jahre jüdischen Lebens in Deutschland besondere Aufmerksamkeit zukommen soll. Zur Veranschaulichung dient dabei das populäre Lied „Der alef bejs“ des ukrainisch-jüdischen Dichters Mark Warschavski (1848-1907). Dieses unprätentiöse „Alphabet“ ermöglicht zunächst einen Blick in die jiddische Sprache und Literatur. Darüber hinaus birgt das scheinbar harmlose Szenario einer bescheidenen Schulstube nicht wenige Motive talmudischer Mythologie und rabbinischer Weisheit. Dem ist nachzugehen! Mark Warschavskis vertonte Verse versprechen auf jeden Fall eine eindrucksvolle Begegnung.

Gabrielle Oberhänsli-Widmer ist Inhaberin der Professur für Judaistik am Orientalischen Seminar der Universität Freiburg.

Zeige mehr