Auf Spurensuche in den Büchern der UB: Abenteuer Provenienzforschung

  • 304 views

  • 0 favorites

Medienaktionen
  • hochgeladen 29. September 2022

Die Universitätsbibliothek Freiburg gehört zu den bedeutenden Altbestandsbibliotheken in Baden-Württemberg. Ihre jahrhundertealten Sammlungen besitzen eine oft wechselvolle Geschichte, die Gegenstand der Provenienzforschung ist. Hierunter versteht man nicht nur die systematische Suche nach NS-Raubgut in den Magazinen der Bibliotheken oder die Aufklärung der Erwerbungsgeschichte von Objekten aus der Epoche des Kolonialismus in den Depots der Museen. Die Provenienzforschung in Bibliotheken nimmt die historischen Sammlungen in ganzer Breite in den Blick und widmet sich den oft zahlreichen und zugleich rätselhaften Spuren, die Leser und Besitzer in einzelnen Büchern durch die Jahrhunderte hindurch hinterlassen haben.

Am Beispiel der kürzlich durch die Universitätsbibliothek Freiburg erworbenen Inkunabel der in Köln 1490 gedruckten Ausgabe einer der berühmtesten Liebesgeschichten der Renaissance gibt die Coffee Lecture einen konkreten Einblick in die Provenienzforschung an einer wissenschaftlichen Bibliothek mit kostbarem schriftlichen Kulturerbe. Das Buch als Kulturgut erscheint auf diese Weise in neuem, ungewohnten Licht.

Tags:
Referent/in:

Dr. phil. Marcus Schröter, UB Freiburg